Startseite / Reiseinformationen / Gesundheit und Reise-Versicherung
Reisegesundheit und Versicherung für Jordanien

Gesundheit und Reise-Versicherung

Sind Reisende in Jordanien mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert, so sind das in der Regel Magen- und Darm-Infektionen, welche auf ungewohntes/verdorbenes Essen und unreines Wasser zurückgeführt werden können. Die meisten Hotels mit drei oder mehr Sternen verfügen über eigene Wasserfiltersysteme und man kann das Wasser in ihnen bedenkenlos trinken. Dennoch wird man in diesen Hotels natürlich auch mit abgefülltem Wasser versorgt. Stilles Wasser in Flaschen ist so gut wie überall zu bekommen und auch nicht teuer. Verwenden Sie unterwegs auch zum Zähneputzen und Kochen nur abgefülltes Wasser. Auch auf eine regelmäßige Reinigung der Hände ist zu achten. In Bezug auf Nahrung wird vom Essen „auf der Straße“ abgeraten, halten Sie außerdem Fliegen von ihren Lebensmitteln fern.

Denken Sie beim Umgang mit Wasser bitte immer daran, dass Wasser ein sehr knappes Gut darstellt in Jordanien.

Apotheken

In Bezug auf anderweitige medizinische Probleme lässt sich sagen, dass es ein gutes Netz aus Apotheken gibt, in denen man die wichtigsten Medikamente bekommen kann. Sollten Sie auf spezielle Medikamente angewiesen sein, empfiehlt es sich, diese aus Deutschland mitzubringen.

Krankenhäuser und Kliniken

Auch die ärztliche Versorgung ist auf einem gutem Niveau. In Jordanien und man findet in allen großen Städten Krankenhäuser und in kleineren Dörfern Kliniken, deren Ausstattung modernen Standards entsprechen. Viele der Ärzte sprechen Englisch, da sie im Ausland studiert haben.

Impfempfehlungen

Für Jordanien bestehen keine Pflichtimpfungen, außer man reist aus einem Gebiet an, in dem es Gelbfieber gibt. Die Standardimpfungen gegen Typhus und Polio wird oft empfohlen und sollte man aufgefrischt haben. Es ist weiterhin empfehlenswert sich gegen Hepatitis A impfen zu lassen. Bei längeren Aufenthalten oder besonderer Ausgesetztheit wird auch Schutz gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Wenn auch sehr selten, so kommen in Jordanien doch durch Mücken übertragene Infektionskrankheiten vor, zum Beispiel Leishmaniose und Phlebotomus Fieber. Um sich ausreichend zu schützen sollte man ein Moskitonetz dabei haben und auf lange Kleidung achten.

Reise-Versicherung für Reisen nach Jordanien

Neben einer frisch aufgefüllten Reiseapotheke, empfiehlt es sich auch, eine Reiseversicherung samt Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption abzuschließen. Mit einer Reiseversicherung der HanseMerkur sind Sie optimal versichert.

Ihr Reiseleiter gibt Ihnen die besten Hinweise zu Gesundheit und Vorsorge auf Reisen.

– Anzeige –

Jordanien

Auf den Spuren der Nabatäer
14 Tage Zu Fuß durch das Königreich Jordanien: Vom Beduinendorf Dana in die Felsenstadt Petra

  • Berühmte Nabatäerstadt Petra (UNESCO)
  • 4-tägiges Trekking vom Dana-Naturreservat nach Petra
  • 3-tägiges Trekking durch das Wadi Rum (UNESCO)