Trekking & Wüste

Als Land mit einem Wüstenanteil von gut 95% kann man Jordanien guten Gewissens als Wüstenstaat bezeichnen. Die Wüste, die man in Jordanien vorfindet ist dabei in keiner Weise homogen, sondern sie stellt eine äußerst heterogene Landschaft dar, die zu entdecken ein reizvolles Unterfangen bedeutet. Gerade alte Reiseschilderungen, wie zum Beispiel die Bücher von T.E. Lawrence beflügeln dabei die Fantasie der meisten Reisenden. Dem Besucher kommt dabei zugute, dass Jordanien im Vergleich zu anderen Wüstenstaaten wie Saudi Arabien oder Libyen auf Tourismus als Wirtschaftsfaktor setzt und über eine gute touristische Infrastruktur verfügt. So kann man ohne Probleme je nach Belieben, per Jeep, Kamel oder zu Fuss die Wüste Jordaniens entdecken und ihre atemberaubende Landschaft in all ihrer Schönheit kennenlernen.

Wer gerne eine Trekkingtour in Jordanien machen möchte, hat dazu mehrere Regionen zur Auswahl, die sich besonders anbieten. Wenn man Artenreichtum und das Zusammenspiel von karger Landschaft mit üppigem Pflanzenwuchs sucht, ist der Dana National Park genau das Richtige. Für Freunde von Canyons, in denen man abenteuerlich den Flusslauf hinaufsteigen kann, bietet sich das Wadi Mujib an. Die bekannteste Spielwiese aktiver Urlauber ist aber das Wadi Rum. Hier kommen vom Wanderer bis zum Kletterfreund alle auf ihre Kosten. In atemberaubender Wüsten- und Felslandschaft kommt keine Langeweile auf und man wird das Gefühl nicht los, doch noch einen Tag länger bleiben zu müssen.




– Anzeige –



Anzeige:

Trescher Verlag
Der Spezialist für den Osten

Reiseführer für Einzelreisen- de, Studien- und Kultur- interessierte sowie Aktiv- touristen. Mehr wissen. Besser reisen.
www.trescher-verlag.de