Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Jordanien braucht man als deutscher Staatsbürger einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Das Visum kann bei der Einreise (außer von Israel kommend) beantragt werden. Das normale Touristenvisum hat eine Gültigkeit von zwei Monaten und kann verlängert werden. Die Kosten für ein einfaches Einreisevisum beträgt für Besucher aller Nationalitäten $56 und für die mehrfache Einreise $170.

Lockerung der Einreisebestimmungen für Touristen, Mai 2015

Seit Mai 2015 gilt ein Erlass der Visagebühren für Touristen, die mit Hilfe jordanischer Reiseveranstalter (in Partnerschaft mit deutschen Reiseveranstaltern) einreisen – sei es als Teil einer Gruppe oder individuell: Die Visagebühren werden unter der Bedingung erlassen, dass Reisende mindestens zwei aufeinanderfolgende Nächte in Jordanien verbringen.

Neu ist auch eine Reduzierung der Visagebühren für Touristen, die über den Landweg nach Jordanien einreisen: Die Visagebühren werden unter der Bedingung, dass Reisende mindestens drei aufeinanderfolgende Nächte in Jordanien verbringen, von 40 JOD (51 EUR) auf 10 JOD (13 EUR) reduziert.

Gruppen ab 5 Personen, die über einen anerkannten jordanischen Reiseveranstalter einreisen, sind von der Gebühr befreit. Besucher aus diesen europäischen Ländern müssen vor Reisebeginn kein Visum beantragen:

Armenien, Österreich, Aserbaidschan, Belgien, Weißrussland, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Deutschland, Griechenland, Holland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Kosovo, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Malta, Monaco, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Türkei, Ukraine, Großbritannien und Nordirland, Vatikanstadt, Serbien

Laut Beschluss der jordanischen Regierung entfällt die Ausreisegebühr für Billigfluglinien und Charterunternehmen am King Hussein International Airport in Aqaba für weitere drei Jahre. Die Freihandelszone Aqaba gilt aufgrund niedriger Steuern und zollfreier Einkaufsmöglichkeiten als einer der günstigsten Zielorte im Nahen Osten.




Adresse der jordanischen Botschaft in Berlin

Jordanische Botschaft
Heeresstraße 201
13595 Berlin

Die notwendigen Unterlagen können auch im Internet heruntergeladen werden:
www.jordanembassy.de


Adresse der Deutschen Botschaft in Jordanien

Deutsche Botschaft Amman
Benghasi Street 25, Jabal Amman
Telefon: 00962-6-5901170

Außerdem existiert in Aqaba ein Deutsches Honorarkonsulat das unter der Nummer 00962 79 9121212 erreichbar ist.

Für Devisen bestehen keine Ein- oder Ausfuhrbeschränkungen. Jordanische Dinar dürfen nur in kleinen Mengen bis zu 50 Dinar ins Land gebracht werden. Die Einfuhr von Gegenständen des persönlichen Gebrauchs sowie von Reisebedarf (inkl. einer Flasche Spirituosen oder zwei Flaschen Wein) ist zollfrei. Die Einfuhr von Waffen, Drogen, Sprechfunkgeräten und Medien mit pornografischem Inhalt (jegliche Form von Aktdarstellungen können darunter fallen) ist verboten.
Bei der Ausreise ist zu beachten, dass in Deutschland keine Korallen und andere „Meeresprodukte“ wegen des Artenschutzabkommens eingeführt werden dürfen. Auch Antiquitäten dürfen aus Jordanien nicht ausgeführt werden. Wenn man auf dem Landweg nach Syrien ausreist, sollte man darauf achten keinen israelischen Stempel in seinem Reisepass zu haben und eine Ausreisegebühr von ca. 20 JD einkalkulieren (die Gebühr schwankt und sollte aktuell erfragt werden). Bei der Ausreise per Flugzeug ist diese Gebühr bereits im Flugpreis enthalten.

Ständig aktualisierte Informationen erhält man auf der Website des Auswärtigen Amtes


Weitere Informationen zu Visa-Fragen finden Sie hier:

Anzeige: