Startseite / Reiseinformationen / Beste Reisezeit und Klima
Beste Reisezeit unf Klima in Jordanien

Beste Reisezeit und Klima in Jordanien

Jordanien ist Teil des östlich mediterranen Wettersystems und im Land herrscht ein sehr angenehmes Klima. Allerdings gibt es deutliche saisonale Unterschiede für die beste Reisezeit in Jordanien.

Sommer und Winter

Klima in Wadi Musa, Jordanien
Blick über Wadi Musa (Februar)
Die Sommer sind trocken und warm bis heiß. Die Winter sind nass und kühl bis kalt, mit gelegentlichem Schneefall im Hochland. Das Hochland erlebt regelmäßig eine kühle Sommernachtsbrise, während tiefer gelegene Gebiete angenehme, milde Winter genießen. Der Januar ist der kälteste Monat, und obwohl die Temperaturen nicht selten unter dem Gefrierpunkt sind, liegt die durchschnittliche Wintertemperatur bei 7,2°C. Der heißeste Monat ist der August, mit Temperaturen von bis zu 48,9°C im Jordantal. In Amman ist die durchschnittliche Sommertemperatur dagegen angenehmer bei 25,6°C.

Niederschläge

Niederschläge gibt es überwiegend in den Wintermonaten und reichen von 660 mm im Nordwesten bis unter 127 mm im Rest des Landes.

Temperaturunterschiede

Die Temperaturen am Toten Meer und in Aqaba sind in der Regel etwa 8°C höher als in Amman. Als extrem kann in diesem Zusammenhang die Region des Toten Meeres bezeichnet werden. Durch die Lage unter dem Meeresspiegel heizt sich die Luft im Sommer regelmäßig derart auf, dass die 40°C-Marke überschritten wird.

Trotzdem kann es im Winter empfindlich kalt werden. Zwar betragen die durchschnittlichen Temperaturen zirka 15 °C, aber man kann auch in Amman oder Petra Schneefall erleben. In Petra führt dies, genau wie bei gelegentlich auftretenden starken Regenfällen, zur Schließung, da der Canyon, der in die Felsenstadt hinein führt, in solch einem Fall wegen Überflutungsrisiko gesperrt wird. Ebenfalls empfindlich kalt, wenn auch etwas weniger als in Petra, wird es im Wadi Rum, das nicht ganz so hoch gelegen ist.

Klima Aqaba am Roten Meer
Tala Bay bei Aqaba am Roten Meer (März)
Angenehm warm dagegen bleibt es in Aqaba das ganze Jahr. Selbst wenn in Petra Schnee liegt, kann man in den Fluten des Roten Meeres angenehm baden. Im Sommer kehrt sich dieser Effekt um und das am Wasser gelegene Aqaba dient den Bewohnern des aufgeheizten Inlandes als Ort der Abkühlung.

Beste Reisezeit

Die beste Zeit einer Jordanienreise sind der Frühling und der Herbst, da dann die Temperaturen weder so extrem heiß sind wie im Sommer, noch mit Niederschlägen und Kälte gerechnet werden muss wie im Winter. Gerade für aktive Urlauber, die wandern möchten empfehlen sich die beiden Jahreszeiten.

Die Termine der Jordanien-Gruppenreisen sind perfekt auf das Klima abgestimmt.